Mason Bowles – Onyx Rustic Rojo

    0

    Name: Onyx Rustic Rojo

    Hersteller: Mason Bowles (U.S.A)

    Preis: 43,99$
    Je nach Versand- und Zollkosten liegt man bis er dann vor einem steht bei ca. 75 bis 90€

    Optik und Feeling: Eine Onyx Bowl ist mMn der „Klassiker“ unter Masons Köpfen. Er ist mit seinen ca. 350g ein ziemlich massiver Kopf mit einer sehr schönen Lasur, welche mich etwas an in Wasser verlaufenem Öl erinnert, da sie einen sehr schönen Verlauf hat, der zur positiven Überraschung jedoch anders aussieht als in der Auswahl auf der Homepage des Herstellers. Im Depot hingegen ist eine sehr helle Lasur angebracht, die an die Farbe des verwendeten Tons erinnert. hier sind jedoch einige kleinere Blasen vorhanden, was dem Rauchen aber keinen Abbruch tut. Am unteren Ende des Fußes ist übrigens, für meinen Geschmack etwas zu dezent, das Logo des Herstellers angebracht. Wandern die Augen jetzt wieder weiter nach oben, kann man erkennen, dass der Fuß aufgeteilt ist in den unteren Standfuß, den man auf seine Kopfdichtung steckt, sowie einen kleinen Bubble, über dem sich schließlich die Tabakwanne befindet. Schaut man sich die besagte Tabakwanne nun an, kann man erkennen, dass diese sehr ausladend gestaltet ist, da der Kopf von oben betrachtet doch um einiges größer erscheint, als bspw eine HJ Harmony Bowl. Das Depot des Kopfes hingegen täuscht: Es ist kleiner als es aussieht. Es ist eine Aussparung angebracht, in welcher ein HMD perfekt sitzt.
    Schaut man sich das Depot jetzt genauer an, kann man 3 Stege erkennen, welche das Depot in 3 Sektionen unterteilt. Ansonsten ist das Depot ganz „klassisch“ gestaltet.

    Fassungsvermögen: Je nachdem ob man den Kopf fluff oder dense baut ist eine sehr große Spreizung möglich. Ich würde das Depot allerdings eingrenzen auf ca 20 bis 30g, was für die eigentlich sehr wuchtige Erscheinung des Kopfes ein durchaus akzeptabler Wert ist.
    Es ist auch möglich den Kopf mit Alufolie zu rauchen, dies würde ich allerdings keinem empfehlen, da der Verbrauch sonst exorbitant steigt.

    Kompatibilität: Jedes am Markt erhältliche HMD passt einwandfrei. Alufolie und Provost, wie eben erwähnt, auch möglich, aufgrund des Verbrauchs allerdings nicht ratsam.

    Material: Der Kopf besteht aus einem sehr glatten, hellen Ton. Die aufgebrachte Lasur ist ebenfalls glatt gestaltet.

    Hitzeverteilung: Der Kopf ist ein regelrechtes Hitzemonster. Durch seine Größe, Massivität und Lasurdicke braucht es seine Zeit bis der Kopf auf Temperatur kommt und perfekt arbeitet, hat er dieses Level mal erreicht läuft er einwandfrei und man hat lange Spaß an der Session. Interessanterweise kann man den Kopf selbst nach einer 90 minütigen Session problemlos mit der blanken Hand anfassen, was für mich ein Mysterium ist, betrachtet man die Tatsache mit wie viel Hitze er entsprechend gut läuft.

    Fazit: Die Frage die sich vermutlich alle stellen werden: „Warum kauft man sich so einen teuren Kopf und lohnt sich der Kopf tatsächlich?!“ In meinen Augen lohnt es sich den Kopf zu kaufen. Einerseits ist es für mich als Sammler eine Frage des Haben Wollens, auf der anderen Seite performed er entsprechend gut. Nun zu einer rationaler gesehenen Begründung: Rein faktisch betrachtet lohnt der Kauf nicht. Er ist zu teuer im Vergleich zu anderen Köpfen, wie bspw einer HJ Harmony Bowl, die ähnliche Ergebnisse liefern, wer sich allerdings einen kaufen will, soll dies gerne tun, insofern er bei einem Batch denn den Zuschlag bekommt, ansonsten muss man sich auf den Gebrauchtmarkt stürzen und in Kauf nehmen, evtl weit mehr als das doppelte zu zahlen.